Kindle eBooks auf anderen Geräten lesen

Dienstag, 17. Mai 2011

KindleIcon Amazon-Kindle und andere eBook-Reader hatte ich bisher abgelehnt. Ich bin ein Bücherwurm. Und die leben bekanntlich in echten Büchern aus Papier. Ich liebe den Duft neuer und alter Bücher und die Haptik gut gemachter Cover bzw. das Gefühl der Seiten beim Umblättern. Aber ich lebe und lese auch seit vielen Jahren online, sodass der Schritt zum eBook letztlich doch nicht weit ist. Ich besitze immer noch weder iPad noch Kindle noch Sony Reader, aber es gibt auch andere Möglichkeiten.

Und deshalb probiere ich gerade die kostenlose Kindle-App auf dem PC und dem iPhone aus.

Seit 21. April 2011 ist der Kindle-Shop bei amazon geöffnet und ich habe dort entdeckt, dass man die Bücher nicht nur auf dem Kindle lesen kann, denn es gibt auch gratis Kindle-Apps für Windows PC, Mac, Android, iPhone und iPad.

AmazonKindleBestell

Ich habe mir also die Windows-App heruntergeladen (geht ganz fix und machte unter Windows 7 keinerlei Probleme) und nach einem Buch gesucht, das ich ausprobieren kann. Bei Gartenbüchern (klar, oder? *g*) bin ich leider nicht fündig geworden und nach Belletristik stand mir nicht der Sinn, aber da ich wieder mit dem Joggen angefangen habe, habe ich dann dazu ein passendes eBook entdeckt. Das muss nun als Beispiel herhalten.

Ich hatte die Wahl, zunächst kostenlos ins Buch hineinzuschauen oder es gleich zu kaufen. In einem Dropdown-Menü kann angegeben werden, auf welches Endgerät das jeweilige Buch heruntergeladen werden soll. Und nein, das Deppen-Apostroph bei meinem Namen stammt nicht von mir sondern wurde mitgeliefert. Ich halte es gnädigerweise mal für die englische Schreibweise.

 

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich mir die iPhone-App noch nicht zugelegt, also war die Auswahl im Menü nicht groß ;-) Ich habe bestellt und bekam folgenden Hinweis:

Vielen Dank Petra! Ihre Bestellung wurde aufgegeben. Klicken Sie auf die unten stehende Schaltfläche, um Kindle für PC zu öffnen und das Beispiel automatisch in Ihren Home-Bereich herunterzuladen. Wenn der Artikel nicht automatisch im Kindle für PC erscheint, öffnen Sie das Menü und wählen Sie Sync and check for new items (Synchronisieren und auf neue Artikel überprüfen).

[Vielen Dank Petra! Ihre Bestellung wurde aufgegeben. Klicken Sie auf die unten stehende Schaltfläche, um Kindle für PC zu öffnen und das Beispiel automatisch in Ihren Home-Bereich herunterzuladen. Wenn der Artikel nicht automatisch im Kindle für PC erscheint, öffnen Sie das Menü und wählen Sie Sync and check for new items (Synchronisieren und auf neue Artikel überprüfen).]

Es hat einwandfrei funktioniert, und ich habe Mein Laufbuch für die ersten 10 Kilometer als eBook in meinem Archiv gefunden: 

AmazonKindleUebersicht

Ich habe sofort angefangen im eBook zu blättern und herumzuschmökern. bei Ratgebern muss ma das ja nicht einmal chronologisch tun, also habe ich auf das Inhaltsverzeichnis geklickt und mich direkt zum Kapitel mit der Motivation beamen lassen:

AmazonKindleTextDropdown

Nun wäre ja ein eBook nur halb so praktisch, wenn der einzige Vorteil darin bestünde, auf Reisen anstelle von 5 Kilo Büchern im Handgepäck 1.000 virtuelle Bücher mit sich herumzuschleppen. Nein - ein weiterer Vorteil heißt Interaktivität. Ihr könnt Textstellen markieren und Anmerkungen dazu schreiben, im Buch suchen oder direkt aus dem Text heraus googlen.

AmazonKindleNotiz

Ferner könnt ihr Wikipedia oder ein Wörterbuch befragen, wenn euch eine Bedeutung spanisch vorkommt. Dazu wird bei der ersten Benutzung das Wörterbuch installiert.

AmazonKindleWoerterbuch

Anschließend erfahrt ihr die Bedeutung des angeklickten Wortes:

AmazonKindleErklaerung

 

Da ich ein Spielkind bin (allerdings nur was technische Gadgets angeht - ich besitze kein einiziges Spiel auf Rechner bzw. iPhone),  musste ich natürlich dann doch ausprobieren, ob ich mit meinen schlechten Augen auch in der Lage bin, Bücher auf dem iPhone zu lesen und habe mir die entsprechende Gratis-App fürs iPhone auf mein 3G geladen (iPhone 4 ist unterwegs zu mir, tirili).

Kindle iPhoneApp

Den Startscreen finde ich sehr ansprechend, schon wegen der Farben, und weil er mich ein wenig daran erinnert, wie es war, in der Kindheit mit der Taschenlampe unter der Bettdecke zu lesen. Was mit einem eBook natürlich wegen der integrierten Displaybeleuchtung noch viel einfacher ist :-)

Kindle iPhone App Startscreen

Das eBook wurde direkt aus dem Archiv geladen und stand nach wenigen Sekunden zum Lesen bereit.

geladenes Buch wird geladen

Das sieht schon mal ganz gut aus, doch ich möchte den Text ein bisschen augenfreundlicher haben.

Buch mit Menü

Dazu klicke ich zunächst auf “Sepia” (roter Pfeil) und weil ich leider inzwischen zusätzlich zu meinem stark kurzsichtigen Maulwurfsblick auch noch weitsichtig geworden bin, stelle ich die Schriftgröße so groß, wie es gerade noch geht (grüner Pfeil).

Klicken

Jetzt passt zwar nicht mehr sehr viel Text auf die Seite, aber da das “Blättern” ebenso fix geht, wie in den iPhone-Fotos stöbern, stört es (mich) nicht. Dafür sehe ich eben besser.

größere Schrift

Und siehe da, als ich einige Zeit später das eBook auf dem PC weiterlesen wollte, da teilte es mir freundlich mit, an welcher Stelle ich auf dem PC sei, und wo beim iPhone. Und ob ich vielleicht dort weiterlesen wollte, wo ich beim iPhone aufgehört hatte. Ist das nicht fürsorglich? ;-)

AmazonKindleSync

Mein Fazit: Ich mag die Gratis-Kindle-Apps für Windows PC und iPhone. Für mich sind sie ein guter eBook-Reader-Ersatz, ich habe jedoch auch noch nie ein echtes eBook benutzt. Da ich weder Mac noch Android-Smartphones besitze, kann ich dazu leider nichts beisteuern, jedoch bin ich sicher, dass man dort ebenso bequem die Kindle eBooks lesen kann.

Meine Frage an euch: Besitzt ihr bereits einen eBook-Reader oder würdet ihr euch einen zulegen wollen? Kindle? Sony Reader? Lest ihr lieber auf dem iPad? Oder kommt euch so ein virtueller Schnickschnack gar nicht erst ins Haus? Ich bin gespannt auf eure Antworten!

# Petra A. Bauer am 17. Mai 2011 um 10:44 Uhr
Digital LifestyleAnwendungsmöglichkeiten


Ausdruck von: http://treffpunkt-twitter.writingwoman.de/index.php/twitterblog/blogging/kindle-ebooks-auf-anderen-geraeten-lesen
Petra A. Bauer, Berlin - www.writingwoman.de