Nicht jeder mag Twitter

Donnerstag, 12. März 2009

Harald Martenstein hat sich über Twitter geäußert und Sascha Lobo hat ihm geantwortet.

Harald Martenstein gibt in der Zeit-Kolumne eigentlich das wieder, was Menschen, die Twitter nicht wirklich kennen, in Stammtischgesprächen dazu einfallen würde. Von 1984 bis zum Belanglosigkeitsstatement ist alles vertreten.

Zum Glück hat Sascha Lobo vernünftige Gegenargumente.

Ich kann es nur unterschreiben. Niemand wird zum Twittern und zum Öffentlichmachen seiner innersten Gedanken gezwungen. Was man im Netz schreibt, egal ob auf Twitter, in Blogs oder Foren, ist öffentlich. Also vorher überlegen, ob man etwas preisgibt, dass man in einem Überwachungsstaat vielleicht lieber verbergen würde.

Jeder ist so gläsern, wie er selbst sein möchte.

# Petra A. Bauer am 12. März 2009 um 18:21 Uhr
Twitter? Twitter!


Ausdruck von: http://treffpunkt-twitter.writingwoman.de/index.php/twitterblog/blogging/nicht-jeder-mag-twitter
Petra A. Bauer, Berlin - www.writingwoman.de