TweetBeep - Alarmfunktion für Twitter

Samstag, 21. Februar 2009

Google Alerts sollten inzwischen hinlänglich bekannt sein. Doch auch für Twitter gibt es eine praktische Alarmfunktion: TweetBeep.

Grafik

@replies, bei denen @username direkt am Anfang des Tweets steht, werden problemlos im Reply-Feed des Users angezeigt. Doch mitunter taucht @username mitten im Tweet auf (z.B. bei Antworten an mehrere Twitterer) und wird nicht angezeigt, so dass man einen solchen Tweet leicht verpasst.

Hier setzt TweetBeep an: Man kann einen Tweet-Alert mit dem Twitternamen anlegen, und schon bekommt man per Mail auch Tweets geliefert, die den @usernamen nicht am Anfang platzieren.

Es ist auch möglich, sich für ganze Domains benachrichtigen zu lassen. So weiß man genau, wer beispielsweise einen Link der eigenen Homepage tweetet, und kann so das Interesse ablesen.

Grafik

Marketingmaßnahmen mit TweetBeep-Unterstützung

Aber TweetBeep kann mehr: Im Prinzip kann man für jedes x-beliebige Wort einen TweetBeep-Alert setzen und damit auch gezieltes Marketing betreiben.

Ein fiktives Beispiel: Der Kaffeeröster @flinke_bohne hat einen TweetBeep-Alert für “Kaffee” angelegt.

Grafik

Er lässt sich stündlich darüber informieren, um immer up to date zu sein. Für die Suche hat er angegeben, dass er bei einem der genannten Wörter alarmeiert werden möchte: Kaffee, Kafe, Cappuccino, latte. Es ist sinnvoll, den Alert auch für Falschschreibungen zu setzen, beispielsweise “Cappucino” nur mit einem c hinten. Die Sprache legt er auf “German” fest, da er nur deutschsprachige Kunden ansprechen möchte.

Wenn nun @müdemütze frühstückt und dabei über seinen Kaffee schwärmt, könnte @flinke_bohne @müdemütze in seine nächsten Aktionen mit einbeziehen, ihn beispielsweise fragen, ob er an Kaffeeproben Interesse hätte, die er per Post schicken könnte.

@flinke_bohne kann die Suche auch weiter eingrenzen. Beispielsweise auf die Gegend rund um seine Kaffeerösterei. So kann er diese Twitterer direkt auf Aktionen ansprechen, die vor Ort in seinem Laden geschehen.

Ganz unten (nicht im Bild zu sehen), gibt es noch die Möglichkeit zu differenzieren, ob man bei positiven :) oder negativen :( Tweets informiert werden möchte, und auch von welcher Person die Tweets kommen sollen oder auf wen sie sich beziehen.

Am besten, ihr spielt damit ein wenig herum. Man kann die Alerts jederzeit bearbeiten oder löschen.

Und noch ein Rat: Übertreibt es nicht mit dem Twitter-TweetBeep-Marketing, sonst werdet ihr am Ende schneller entfollowed, als ihr TweetBeep sagen könnt ;-)

Hat vielleicht jemand von euch mit TweetBeep-Marketingstrategien schon Erfahrungen gemacht?

# Petra A. Bauer am 21. Februar 2009 um 13:01 Uhr
MarketingTwitterTools


Ausdruck von: http://treffpunkt-twitter.writingwoman.de/index.php/twitterblog/blogging/tweetbeep-alarmfunktion-fuer-twitter
Petra A. Bauer, Berlin - www.writingwoman.de